SPAM & XING

SPAM-Versand auf XING

Der Versand von unverlangten Werbesendungen, Massenmails sowie aktives Multi Level Marketing mit XING-Nachrichten und Kontaktanfragen sind untersagt. Die XING-Betreiber wollen damit verhindern, dass die Networking-Plattform zur SPAM-Schleuder verkommt und Mitglieder deswegen die Plattform verlassen. Als Mittel zur Selbstreinigung der Plattform kann man deshalb Spammer und penetrante Vertriebler anonym beim XING-Kundendienst melden und dieser kann in begründeten Fällen das Versender-Konto löschen. Folgende Regeln sollte man als Nutzer beachten, um nicht unangenehm aufzufallen:

Kontaktanfragen an Unbekannte

  • Am Anfang der Nachricht sollte eine persönliche Anrede stehen, z.B. “Sehr geehrter Herr Mustermann, …”
  • Die Nachricht muss einen klaren Bezug zum Profil der angeschriebenen Person haben und soll sich an den Feldern “Ich suche / Ich biete” orientieren.

Sofern es keinen Bezug zu einem dieser Felder gibt, besteht die Gefahr einer Abmahnung von XING. Diese erfolgt allerdings nur, wenn eine Beschwerde des angeschriebenen Mitglieds vorliegt. Erst dann prüft XING die Nachricht im Hinblick auf einen fehlenden Bezug zum Profil oder sonstige Verstöße.

Melden Sie SPAM

Nutzen Sie selbst die Möglichkeit, unerwünschte Nachrichten zu melden. Zu diesem Zweck gibt es neben jeder geöffneten Nachricht den Button “Als Spam oder Missbrauch melden”: Nach dem Anklicken werden Sie aufgefordert, den Grund für die Meldung anzugeben. Das Support-Team von XING kümmert sich dann darum. Eine Abmahnung wird vom Support selbstverständlich nur dann verschickt, wenn der Vorwurf begründet ist. Wichtig: Der Versender erfährt nicht, von wem die Meldung kommt und aufgrund welcher Nachricht eine eventuelle Abmahnung erfolgt.

Sofern alle Mitglieder auf Verstöße achten, wird XING weitgehend frei von unerwünschter Werbung bleiben und so dauerhaft eine echte Alternative in der direkten Kommunikation bleiben.

Profilaktivität und Änderungen ohne Netzwerkbelästigung

Profil Aktivität

Wenn sich in meinem beruflichen Leben etwas ändert, bearbeite ich in der Regel den entsprechenden Eintrag bei XING. Habe ich zum Beispiel eine neue Anstellung bei einem neuen Unternehmen, füge ich einen zusätzlichen Eintrag bei ”Berufserfahrung” hinzu. Habe ich ein neues Angebot, passe ich den Eintrag “Ich biete” an.

Durch die entsprechende Einstellung in meinem Profil sende ich diese Information dann auch an mein Netzwerk. Auf der Startseite des Kontaktes wird meine Änderung dann angezeigt und kann eventuell  sogar kommentiert werden. Auf diese Weise werden relevante Informationen in die Netzwerke gesendet bzw. empfangen. Diese gegenseitige Informierung ist einer der Kernbestandteile des Netzwerkens und damit auch von XING.

Bitte Netzwerk nicht belästigen

Habe ich allerdings größeren Optimierungsbedarf an meinem XING-Profil oder entdecke Rechtschreibfehler, so möchte ich diesen mehrfachen Änderungsbedarf eventuell nicht eins-zu-eins oder gar nicht an mein Netzwerk senden. Eventuell schreibe ich auch mehrere ähnliche Gruppenbeiträge und will darüber nicht jedesmal alle meine Kontakte informieren. Vielleicht habe ich auch vor kurzem eine XING-Schulung besucht und will nun einige Dinge davon umsetzen oder alte Einträge anders machen.

Es empfiehlt sich die eigenen Aktivitätsmeldungen zu kontrollieren bzw. zu reduzieren. Dies kann man auf zwei unterschiedliche Weisen auf XING tun:

1. EINSTELLUNGEN: In den XING-Einstellungen kann man die einzelnen Meldungen ausschalten und dann die Veränderungen vornehmen.

Achtung: Eventuell vergisst man nach dem Ausschalten und de Änderungen das Einschalten und bleibt so “stumm” für sein Netzwerk.

2. PROFIL: Im eigenen Profil gibt es den Karteireiter “Aktivitäten”. Beim Anklicken erscheinen alle gesendeten Aktivitätsmeldungen an das eigene Netzwerk. Geht man nun mit dem Mauszeiger auf die rechte obere Ecke, erscheint ein kleines Kreuz und die Mitteilung “Entfernen” ( siehe Bild ganz oben ). Beim Anklicken wird nun lediglich Meldung gelöscht, nicht aber die eigentliche Aktivität. Durch die Kontrolle dieser Meldungen und das gezielte Entfernen kann man eine Belästigung der eigenen Kontakte durch doppelte oder irrelevante Informationen vermeiden. Die gelöschten Aktivitätsmeldungen verschwinden beim Löschen spurlos von den Pinnwänden der eigenen Kontakte.

Social Business Network: XING führt Krawattenpflicht ein

Endlich tut sich was bei XING! Ich freue mich besonders auf den zugehörigen Krawattenversand in geschmacklosen Mustern. ;-)