1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Das XING-Portfolio zur professionellen Selbstdarstellung

XING Portfolio
Mehr Möglichkeiten zur professionellen Selbstdarstellung

XING ist als Business-Netzwerk in Deutschland Marktführer und bietet vor allem Möglichkeiten berufliche Erfahrungen und Qualifikationen öffentlich im Internet darzustellen. Neben der Nutzung für Gruppen und Events steht vor allem das XING-Personenprofil im Vordergrund.

Mit der Einführung eines neuen Profils im letzten Jahr gab es zahlreiche Änderungen für die XING-Mitglieder. Neben einer Umstellung des Gesamtlayouts wurden vollkommen auch neue Nutzungsmöglichkeiten geschaffen. Eine dieser neuen Möglichkeiten ist das XING-Portfolio, welches genutzt werden kann, um mit Bildern, Texten und Dokumenten die eigenen Stärken und Kompetenzen zu verdeutlichen.  Besonders erfreulich ist es, dass auch XING-Nutzer mit der kostenfreien Basismitgliedschaft dieses Werkzeug eingeschränkt nutzen können. Folgende Limitierungen der Module gelten für das Portfolio:

  • Basis-Mitglieder: 3 Module Foto/PDF-Dokument + 1 Textfeld + 1 Video
  • Premium-Mitglieder: 30 Module Foto/Video/PDF-Dokument + unendliche viele Textfelder

Anzeige des Portfolio

In der Voreinstellung ist das Portfolio ausgeschaltet. Durch eine Freischaltung in der Profileinstellung ( à Zahnrad-Icon – linker Rand) kann unter dem Reiter „Privatsphäre“ die Sichtbarkeit des Portfolios auf die folgenden Optionen gestellt werden:

  • Niemand
  • Nur meine Kontakte
  • Nur Recruiter und direkte Kontakte
  • Nur Recruiter
  • Alle Mitglieder

Zusätzlich ist es möglich, durch ein Häkchen das Portfolio als Erstes für Profilbesucher anzuzeigen. Standardmäßig werden hier die Profildetails mit  dem Lebenslauf und der Berufserfahrung angezeigt.

Gestaltung des Portfolio

Das Portfolio des XING-Profils kann dazu genutzt werden, eigene Qualifikationen und Arbeitsproben mit Texten, Videos, Bildern und PDF-Dokumenten umfangreich zu präsentieren. Diese werden als quadratische Module vergleichbar den Kacheln von Windows dargestellt. Nach der Erstellung können diese frei verschoben und immer wieder neu positioniert werden. Bei den Bildern ist es zudem möglich die Größe in zwei Stufen zu verändern. Mit folgenden Schritten kann man die ersten Inhalte für die eigene Portfolio-Seite erstellen:

1. Im Portfolio oben auf den Button “Etwas hinzufügen” klicken und dann auswählen, ob man ein Textfeld, ein Bild, ein Video oder ein PDF-Dokument  hinzufügen möchten.

Auswahl Portfolio

2. Textfeld: Hier kann man eine Überschrift und einen kleinen Text einfügen. In diesem ist es möglich durch die Verwendung von bestimmten Zeichen fett, kursiv, in Listen, in nummerierten Listen oder mit Link zu schreiben. Zur genauen Anleitung einfach auf das kleine „i“ neben Beschreibung klicken. Das Textfeld kann auch später noch bearbeitet und verschoben werden.

3. Bild: Hier können Bilder der Formate JPG, PNG und BMP mit einer Größe bis zu 5 MB hochgeladen werden. Nach dem Klick auf “Bild hochladen” öffnet sich ein Fenster zur Auswahl der gewünschten Datei auf dem Computer. Nach dem Upload sieht man das Bild und kann mit der Maus den quadratischen Bildausschnitt bestimmen. Im nächsten Schritt ist es möglich optional noch eine Bildüberschrift und -beschreibung zu hinterlegen. Im Text hat man die gleichen Möglichkeiten wie bei den Textmodulen und kann fett. Kursiv, Listen und Links nutzen. Zur genauen Anleitung einfach auf das kleine „i“ im schwarzen Kasten klicken Durch “Speichern” wird das Foto dann auf der Portfolio-Seite angezeigt. Die Bildmodule können später einfach mit gedrückter Maustaste auf die gewünschte Position verschoben werden. Wenn man mit der Maus über ein Modul fährt erscheint oben rechts ein Pfeil. Durch Anklicken erscheinen die Optionen „Bearbeiten“, „Löschen“ und „Vergrößern“ bzw. „Verkleinern“.

4. PDF-Dokument: Durch die Auswahl “PDF hochladen” öffnet sich ein Fenster und man kann auf dem eigenen Computer die gewünschte Datei auswählen. Diese darf allerdings nicht größer als 5 MB sein. Die PDF-Module können jederzeit mit gedrückter Maustaste auf eine andere Position verschoben und wieder entfernt werden.

 5. Video: Seit kurzem kann man in eigenem Portfolio auch Videos einbinden, indem man Links der Videoportale YouTube oder Vimeo kopiert. Insgesamt kann man auf diese Weise bis zu 15 Videos nutzen und diese Felder ähnlich wie Bilder im Klein- oder Großformat darstellen.Durch Klick auf das Portffolio-Feld öffnet sich ein Fenster mit Überschrift, Kurzbeschreibung und das Abspiel-Plugin der ausgewählten Videoplattform.

Der Wert des Portfolio

Durch ein gefülltes Portfolio kann man sich selbst besser und professioneller darstellen. Es ist möglich kreative Akzente zu setzen und sich den Besuchern attraktiver als beispielsweise nur mit einem Lebenslauf zu präsentieren. Durch Fotos und Videos können bestimmte Berufsgruppen mehr über die eigene Arbeit aussagen als durch einen Lebenslauf und Stichworte. Durch den PDF-Upload kann man den XING-Profilbesuchern einen Lebenslauf in druckbarer Form oder einen Katalog der eigenen Produkte anbieten. 

Einen weiteren Vorteil bietet ein mit Text gefülltes Portfolio außerdem in Hinblick auf die Sichtbarkeit in XING. Die interne Mitgliedersuche von XING greift bei der Ergebnisanzeige auf das ganze Profil des Mitgliedes und im Besonderen auf das Portfolio zurück. Wer hier viele passende Schlüsselbegriffe gesetzt hat, taucht in Suchanfragen an einer höheren Position auf und erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entdeckung. Ist das eigene XING-Profil für Suchmaschinen freigeschaltet ( Menüpunkt: Einstellungen mit Reiter: Privatsphäre), ist dieser Vorteil zum Beispiel auch auf die Auffindbarkeit im Google-Suchergebnis  übertragbar.

Mein Fazit: Wer viel zu bieten hat und im Internet gefunden werden möchte, sollte sich die Möglichkeit des XING-Portfolio auf jeden Fall einmal anschauen. Viele Anregungen für die eigene Gestaltung findet man dabei in den Profilen anderer Mitglieder.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Mit dem Portfolio bei XING habe ich bisher noch gar nicht ausführlich beschäftigt, aber es scheint wirklich viel Nutzen zu haben, gerade in Bezug auf die Auffindbarkeit durch Kunden. Auch die Idee, einen Katalog oder Ähnliches mit Unternehmensprodukten bzw. Dienstleistungen hochzuladen, finde ich sehr gut und dachte beim PDF Upload in erster Linie bisher an den Lebenslauf. Praktisch ist auf jeden Fall, dass man das Portfolio auch relativ ausgiebig nutzen kann, wenn man noch nicht Premium-Mitglied ist und ich werde die Funktion in Zukunft auf jeden Fall besser nutzen.

Antworten auf Lukas Antwort abbrechen