Das XING-Portfolio zur professionellen Selbstdarstellung

Mehr Möglichkeiten zur professionellen Selbstdarstellung XING ist als Business-Netzwerk in Deutschland Marktführer und bietet vor allem Möglichkeiten berufliche Erfahrungen und Qualifikationen öffentlich im Internet darzustellen. Neben der Nutzung für Gruppen und Events steht vor allem das XING-Personenprofil im Vordergrund. Mit … Weiterlesen →

Ich biete / Ich suche

ich biete / ich suche

Die Einträge bei “Ich biete” und “Ich suche” sind sehr wichtig für die Auffindbarkeit des eigenen Profils auf XING. Allgemein gesprochen kann man durch das Einfügen von vielen Schlüsselbegriffen die eigene Sichtbarkeit in den Suchergebnissen anderer Nutzer optimieren. Grob gilt die Regel: Umso öfter der jeweilige Schlüsselbegriff im XING-Profil auftaucht, umso höher die Wahrscheinlichkeit gefunden zu werden.

Unterschied Angebot – Gesuch

Für die Auffindbarkeit ist es dabei aber wichtig, die persönlichen Angebote und Gesuche nicht zu vermischen. Es ist ein häufig gemachter Fehler auf XING hier alles doppelt aufzulisten, nur um die Schlüsselbegriffe möglichst oft zu verwenden. Dies erhöht dann vielleicht die allgemeine Auffindbarkeit, aber dummerweise auch in vielen falschen Suchanfragen. Das Ziel sollte es aber sein von den richtigen Personen mit den passenden Suchanfragen gefunden zu werden.

Rolle des Bieters

Beispielsweise bietet man “SAP-Beratung” und ein potentieller Kunde würde das auch über die Suche eintippen. Wenn er über die bezahlte Premium-Suche verfügt, tippt er dies folgerichtig in das Feld “Ich biete” ein, da er jemand sucht, der “SAP-Beratung” bietet. Er bekommt dann die Anbieter von “SAP-Beratung” angezeigt. Entweder geht der Interessent dann die Liste durch oder er verfeinert die Suche z.B. durch die Eingabe einer Suchregion.

Hat man jetzt beispielsweise “SAP-Beratung” noch in Gesuche eingetragen, ist der Schlüsselbegriff zwar einmal öfter verwendet, aber eben auch an der falschen Stelle. Kaum ein Interessent für “SAP-Beratung” tippt dies im Feld “Ich suche” ein. Zusätzlich wirkt es meiner Meinung nach unprofessionell, wenn man das eigene Angebot auch noch selber sucht. Ist man nun Experte oder nicht?

Rolle des Suchers

Man sollte sich grundsätzlich beim Ausfüllen des eigenen Profils immer in die Rolle des Suchenden / Kunden denken und dann Schlüsselbegriffe und die auszufüllenden Felder auswählen. Sinnvoll ist es dabei auch immer verschiedene Schreibweisen und Übersetzungen, z.B. in die englische Sprache, zu bedenken. Besser als nur allgemeine Bezeichnungen wie “SAP-Beratung” zu benutzen, sollten an auch an die einzelne Bestandteile denken, z.B. Für welche Software berate ich? Welche Zertifikate habe ich? Welche konkreten Leistungen biete ich?

Nutzung der XING-Suche

 

Erweiterte XING-Suche

XING verfügt über eine Suchfunktion zum Auffinden von Mitgliedern, Jobs, Events und Unternehmen. Besonders nützlich ist dabei die erweiterte Suchfunktion zum Durchforsten der anderen XING-Mitgliederprofile zum Auffinden von potentiellen Geschäftspartnern und Experten. Diese Funktion steht vollständig allerdings nur Premium-Mitgliedern zur Verfügung ( siehe Foto oben )

Suchfelder nutzen

Die richtige Nutzung der Suchfelder in der erweiterten Suche verringert die Anzahl der Suchergebnisse und liefert bessere Treffer. Anstatt sich durch lange Listen zu klicken, bekommt man bei der richtigen Eingabe ein kleines und feines Ergebnis an Mitgliedern. So kann man zum Beispiel den Geschäftsort oder eine Postleitzahl angeben und sich dadurch regional einschränken.

Suchbefehle nutzen

Mit der XING-Suchmaschine können auch Suchbefehlen genutzt werden. Die gezielte Anwendung verbessert die Suchergebnisse und verringert den Rechercheaufwand. Folgende Suchbefehle sind möglich:

1. Alle Suchbegriffe finden: Dies ist die Standardeinstellung. // Beispiel: ”IT Vertrieb” im Feld Person bietet findet nur Mitglieder, bei denen sowohl “IT” als auch “Vertrieb” im Feld Ich biete stehen.

2. Mindestens einen Suchbegriff finden: Trennen Sie Suchbegriffe in einem Feld dazu jeweils mit “OR”. // Beispiel: ”IT OR Vertrieb” im Feld Person bietet findet auch Mitglieder, bei denen nur “IT” oder nur “Vertrieb” im Feld Ich biete steht.

3. Eine Wortgruppe finden: Setzen Sie die Wortgruppe dazu in Anführungszeichen. // Beispiel:” “Marketing und Vertrieb” ” findet die Einträge, in der die Wortgruppe “Marketing und Vertrieb” vorkommt.

4. Wörter mit gleichen Wortanfängen finden:Setzen Sie dazu am Ende eines Wortanfangs ein ” * “. // Beispiel: ”Market*” findet die Begriffe “Market”, “Markets”, “Marketing”, “Marketeer” etc.

5. Wörter ausschließen: Setzen Sie dazu ein ” – ” vor das Wort, das in dem Suchergebnis nicht vorkommen soll. // Beispiel: ”-Marketing” findet nur Einträge, in denen das Wort “Marketing” NICHT vorkommt.